Abfluss stinkt – Tipps, wie Sie dagegen vorgehen und wie übler Geruch aus dem Abflussrohr in Zukunft vermieden wird


Advertisements

Wenn der Abfluss stinkt, egal ob im Bad oder in der Küche, hat dies Auswirkungen auf die Lebensqualität in den Wohnräumlichkeiten. Besonders unangenehm wird es, wenn sich hartnäckige Gerüche breit machen und diese einfach nicht verschwinden wollen. Im folgenden Artikel werden wir Ihnen ein paar Tipps geben, wie Sie am besten gegen sowas vorgehen.

Warum stinkt der Abfluss?

wenn der Abfluss stinkt sollte schnell gehandelt werden

Die Ursachen, weshalb der Abfluss stinkt, sind unterschiedlich. Hauptsächlich bilden sich unangenehme Gerüche aufgrund von bakterieller Zersetzung organischer Stoffe. Folglich bilden sich Ablagerungen, die irgendwann zu einer Verstopfung im Abfluss führen. Sobald dies passiert, kommt es zu einem schlechteren oder stagnierten Wasserfluss. Die organischen Stoffe haben sich dann schon an den Rohrbögen des Abflusses angesammelt. Meistens sind dies Haare und Seifenreste in Duschbäderabflüssen bzw. Waschbecken.

ein verstopftes Küchenabflussrohr kann schnell unangenehme Gerüche erzeugen

In Küchenabflüssen wiederum verfangen und sammeln sich meistens Speisereste. So entstehen Nährböden für Mikroorganismen, die dann noch mit gewöhnlichen Hausmitteln zu beseitigen sind. Gestank bildet sich jedoch auch von seltener Abflussverwendung, sprich, wenn der Ablauf nicht regelmäßig durchgespült wird. So ist Bakterien, Pilzen und jeglicher Keime freie Bahn gegeben, sich zu vermehren.

In manchen Wohnungen ist ein Wetterumschwung der Grund, warum es zum unangenehmen Geruch aus dem Abfluss kommt. Hierbei steigt der Wasserspiegel im Abwassersystem durch Regen. Folglich werden die Gerüche aus dem Abwassersystem nach draußen gedrückt. Falls die Lüftung sowie die Verschlüsse in den Rohren nicht richtig funktionieren, gelangen die Gerüche über den Abfluss in die Wohnung.

Wenn der Abfluss stinkt, helfen natürliche Haushaltsmittel

Backpulver mit Essig hilft immer, wenn der Abfluss stinkt

Gegen die unangenehme Geruchsbildung im Abfluss helfen bereits gängige Hausmittel. Bevor Sie diese anwenden, ist es immer ratsam, den Wasserhahn mit heißem Wasser für einige Minuten laufen zu lassen. So können schon vorhandene unangenehme Gerüche neutralisiert werden. Danach geben Sie ein paar Esslöffel Backpulver in den stinkenden Abfluss. Gleich danach schütten Sie etwas Essig mit hinein. Nun lassen Sie alles am besten für 20 Minuten einwirken und spülen im Anschluss mit warmen Wasser nach. So lösen sich jegliche Fettablagerungen und das Wasser kann dann wieder besser fließen.

Stinkender Abfluss ist auch mit mehreren Esslöffeln Salz bekämpfbar, die Sie einfach ins Rohr geben. Wichtig ist, dass Sie das Ganze mindestens für eine halbe Stunde einwirken lassen. Nachgespült wird mit heißem Wasser.

ein verstopftes Abflussrohr verhindert auch das Duschen


Bei unangenehmem Geruch aus dem Abfluss von Duschen, Wasch- und Spülbecken hilft auch das allseitig gerne verwendete Natron (Backsoda), wobei Sie eine Tasse davon in den Abfluss schütten sollten. Anschließend müssen mindestens 30 Minuten vergehen, damit das beliebte Haushaltsmittel seine Wirkung entfalten kann. Damit dies noch besser gelingt, sollten Sie den Abfluss unbedingt mit einem feuchten Tuch abdecken. Am Ende spülen Sie auch hier alles mit heißem Wasser durch.

Weitere Mittel gegen schlechte Gerüche

Bei stinkendem Abfluss können Sie auch Geschirrspültabs verwenden. Hierzu lösen Sie zwei Stück davon in einem halben Liter Wasser auf. Die Lösung wird dann direkt in den Ablauf getan. Nach einer ganzen Stunde Einwirkzeit, spülen Sie mit heißem Wasser nach.

Geschirrspültabs helfen immer gegen unangenehme Gerüche im Abfluss


Ebenso können Sie die zwei Geschirrspültabs zu Pulverform zerkleinern und direkt in den Ablauf schütten. Auch hier lassen Sie das Ganze für eine ganze Stunde einwirken. Am Ende spülen Sie alles mit heißem Wasser durch.

Klempner pumpt Abflussrohr im Bad aus

Wenn all die aufgezählten Mittel nicht gegen unangenehmen Geruch aus dem Abfluss helfen oder immer wieder der Abfluss stinkt, weist dies auf einen hohen Verschmutzungsgrad hin. In solchen Fällen hilft eine intensivere Reinigung der Abflussrohre.

junge Frau entpumpt verstopftes Küchenabflussrohr weil Abfluss stinkt

Wir empfehlen den Pömpel, auch Saugglocke genannt, als Reinigungshelfer, den Sie während der Einwirkzeit der Haushaltsmittel verwenden. Der Pömpel wird mittig angesetzt. Nun wird kräftig gepumpt. Dadurch können die verwendeten Haushaltsmittel besser mit dem stehenden Wasser in den Rohrbogen und den Geruchsverschlüssen verteilt werden. Es wird nämlich durch die richtige Anwendung ein Unterdruck im Abfluss bzw. den Abflussrohren erzeugt, sodass jegliche Ablagerungen und Verstopfungen gelöst werden.

Klempner fixiert Abflussrohr in Küche wenn Abfluss stinkt

Wie schon erwähnt wurde, ist ein luftdurchlässiger Rohrverschluss oft Ursache für üble Gerüche aus dem Abfluss. In diesem Fall können Sie einen Klempner beauftragen, der die Verschlüsse einfach auswechselt oder professionell reinigt.

das Abflussrohr sollte regelmäßig gereinigt werden

Das Abflussrohr lässt sich aber auch durch eine Rohrspirale reinigen, indem Sie diese einfach ins Rohr hineinführen. Mit drehartigen Bewegungen lösen Sie dann die hartnäckigen Verschmutzungen. Für die Geruchsbeseitigung verwenden Sie die bereits erwähnten Hausmittel.

Was Sie vorbeugend gegen Gestank im Abfluss tun können

ein Abflusssieb verhindert Verschmutzungen im Abflussrohr

Falls Sie regelmäßig mit unangenehmen Gerüchen aus dem Abfluss konfrontiert sind, empfehlen wir Ihnen sich ein Abflusssieb zuzulegen. Dieses fängt sowohl Speisereste als auch Haare und andere Schmutzpartikel auf. Bei Ersterem könnten Sie auch darauf achten, dass Sie das Geschirr vor dem Abwasch von Speiseresten bereinigen. Ansonsten empfehlen wir, die Abflussrohre regelmäßig mit heißem Wasser und den erwähnten Hausmitteln zu reinigen. So erhalten Sie die Abwasserrohre und der Abfluss stinkt nicht mehr so schnell!

Advertisements