Forelle grillen: Die besten Zubereitungstipps und Rezepte für saftige Fischgerichte vom Grill!


Advertisements

Das herrliche Wetter genießen und mit Freunden und Familie draußen im Park oder im Garten grillen – klingt für uns nach dem perfekten Tag. Frühlings- und Sommerzeit ist bekanntermaßen Grillzeit und wir freuen uns jetzt schon darauf. Dass saftige Steaks und Würstchen beim Grillen nicht fehlen dürfen, wissen wir alle. Doch auch Fisch-Liebhaber kommen voll auf ihre Kosten, denn auch Fisch schmeckt vom Grill einfach hervorragend. Neben Lachs gehört die Forelle zu den beliebtesten Fischen in Deutschland und sorgt immer für einen ganz besonderen Genuss. Okay, aber wie lange braucht eine Forelle auf dem Grill und welche Temperatur wäre optimal? Machen Sie Ihren Grill startklar, denn im heutigen Artikel erklären wir Ihnen, wie Sie die perfekte, saftige Forelle grillen!

Wie lange braucht eine Forelle auf dem Grill?

gefüllte Forelle grillen in Alufolie Fisch vom Grill Tipps

Innen saftig und außen schön knusprig – so muss gegrillte Forelle schmecken. Doch wer keine Erfahrungen damit hat, hat meistens Bedenken bei der Zubereitung. Wie lange braucht eine Forelle auf dem Grill? Auf diese Frage gibt es leider keine pauschale Antwort und die Grillzeit hängt von der Dicke des Fisches und natürlich der Temperatur ab. Damit der Fisch nicht verbrennt und am Grill kleben bleibt, gilt eine Temperatur von circa 160-180 Grad als optimal.

Forelle grillen Gasgrill leichte Rezepte mit Forelle vom Grill

Hier aber ein kleiner Richtwert: Ganze Forellen, die etwa 4 Zentimeter dick sind, brauchen zwischen 10 und 15 Minuten auf dem Grill. Fischfilets hingegen sind nach etwa 7-8 Minuten schon fertig. Sie möchten die Forelle perfekt auf den Punkt grillen? Dann können Sie die Kerntemperatur an der dicksten Stelle mit einem Thermometer messen. Liegt die Temperatur bei circa 65 Grad, dann haben Sie alles richtig gemacht. Wenn aus dem gesamten Fleisch Eiweiß austritt, haben Sie den Fisch zu lange gegrillt.

Forelle grillen auf dem Kohlegrill: So einfach geht es!

wie lange braucht eine Forelle auf dem Grill Fisch auf dem Kohlegrill grille wie lange

Ob fein geräuchert, gefüllt oder in Alufolie – die Möglichkeiten, eine Forelle zu grillen, sind endlos und der Fisch schmeckt einfach immer perfekt. Doch gerade bei Grill-Neulingen kann bei der Zubereitung schon einiges schiefgehen. Wenn die Forelle zu lange auf dem Grill bleibt oder die Temperatur nicht optimal ist, wird sogar der frischeste Fisch total ungenießbar. Und das möchten wir schließlich nicht, oder? Um Ihre Unsicherheiten abzuschwächen, erklären wir Ihnen im Folgenden, wie Sie am besten eine Forelle grillen.

  • Für den ultimativen Genuss sollte der Fisch natürlich frisch sein. Frische Forellen lassen sich am einfachsten an den roten Kiemen und den klaren Augen erkennen.
  • Als Nächstes die Forelle säubern und abschuppen (um sich die Zeit zu sparen, könnten Sie natürlich küchenfertige Forellen kaufen).
  • Den Fisch unter fließendem Wasser gründlich von innen und außen abspülen und gut mit Küchenpapier trocken tupfen.

Forelle grillen mit Fischzangen Fisch vom Grill wie lange


  • Forellen auf ein Schneidebrett legen und die Haut mit Olivenöl bestreichen – so vermeiden Sie, dass der Fisch am Grill kleben bleibt.
  • Von innen und außen mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit etwas Zitrone beträufeln.
  • Nach Belieben etwas frische Kräuter in die Bauchtasche geben.
  • Um die Forelle zu grillen, stehen Ihnen jetzt zwei Möglichkeiten zur Wahl. Sie können den Fisch entweder direkt auf den Rost legen oder die sogenannten Fisch-Grillzangen verwenden.

Fischfilets grillen Tipps wie lange braucht Forelle auf dem Grill

  • Ganz wichtig – wenn Sie die Forellen auf dem Rost grillen möchten, dann sollten Sie diesen vorher gut mit Olivenöl oder Trennspray einölen. Fisch-Zangen hingegen haben den Vorteil, dass der Fisch beim Wenden nicht zerfällt, und sind somit ideal für Grill-Anfänger.
  • Je nach Dicke und Größe des Fisches für 15-20 Minuten bei mittlerer Hitze kräftig grillen und nach der Hälfte der Zeit einmal wenden.
  • Mit Beilagen nach Wahl servieren und fertig – so einfach und schnell können Sie eine Forelle grillen!

Kann man die Forelle in Alufolie grillen?

Forelle grillen in Alufolie Temperatur leichte Fischgerichte vom Grill


Sie haben keine Grillzangen und möchten nicht, dass der Fisch am Rost kleben bleibt oder zerfällt? Kein Problem! In diesem Fall können Sie einfach die Forelle in Alufolie grillen! Vor allem, wenn Sie den Fisch mit frischen Kräutern füllen oder gleichzeitig etwas Gemüse garen möchten, ist Alufolie eine tolle Alternative. Und so gelingt Ihnen die perfekte gegrillte Forelle in Alufolie:

  • Den Wisch abspülen und trocken tupfen.
  • Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Nach Belieben die Forelle mit frischen Kräutern oder Zitronenscheiben füllen.
  • Ein großes Stück Alufolie mit Olivenöl einfetten und den Fisch darin legen.
  • Die Alufolie vorsichtig zudrücken und zu einem Päckchen formen.
  • Alufolie-Päckchen auf den Grill legen.
  • Je nach Dicke des Fisches beträgt die Grillzeit circa 15-20 Minuten.
  • Ein kleiner Zubereitungs-Tipp: Damit die Forelle nicht austrocknet und schön saftig bleibt, stellen Sie sicher, dass die Alufolie-Päckchen von allen Seiten gut verschlossen sind.

Saftige Forelle grillen auf dem Gasgrill

Forelle grillen Temperatur leichte Fischrezepte vom Grill

Sie haben sich einen Gasgrill gegönnt und möchten wissen, wie Sie damit Forelle grillen? Für den optimalen Genuss sollten Sie in diesem Fall auf die richtige Temperatur achten. Und so machen Sie es richtig:

  • Den Gasgrill auf 220 Grad bei direkter Hitze vorheizen.
  • Forellen waschen und trocken tupfen.
  • Den Fisch mit Olivenöl bestreichen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Anschließend die Fische auf den Grillrost legen und den Deckel schließen.
  • Überprüfen Sie nach 10 Minuten, ob die Forelle auf der unteren Seite schöne Grillstreifen hat. Wenn ja – dann einmal wenden und für weitere 5-6 Minuten bei indirekter Hitze und geschlossenem Deckel grillen.

Gefüllte Forelle vom Grill

Forelle grillen Temperatur gefüllte Forelle Rezept

Nachdem wir Ihnen erklärt haben, wie Sie eine Forelle grillen, haben wir für Sie ein leckeres Rezept, das Sie unbedingt ausprobieren sollten. Schön knusprig, voller Aromen und nur 370 Kalorien pro Portion – diese gefüllte Forelle sorgt für den perfekten sommerlichen Genuss.

Zutaten für 4 Portionen:

  • 4 Forellen à 250-300 Gramm
  • 200 Gramm Babyspinat, klein gehackt
  • 1 mittelgroße Zwiebel, in dünne Scheiben geschnitten
  • 2 Knoblauchzehen, klein gehackt
  • 40 Gramm Kirschtomaten, in Hälften geschnitten
  • 1 rote Paprikaschote, in dünne Scheiben geschnitten
  • 60 Gramm Räucherschinken, klein gehackt
  • Der Saft von 1 Zitrone
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

wie lange braucht eine Forelle auf dem Grill Fisch in Alufolie grillen

Zubereitung:

  • Spinat, Zwiebeln, Knoblauch, Tomaten, Paprika und Räucherschinken in einer Schüssel vermischen.
  • Mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und 1 EL Olivenöl abschmecken und für 10 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  • Forellen abspülen und trocken tupfen.
  • Mit der Gemüse-Füllung füllen und die Haut mit dem restlichen Olivenöl bestreichen.
  • Jetzt können Sie die Forellen in Alufolie grillen oder Grillzangen verwenden.
  • Bei der zweiteren Variante legen Sie den Fisch auf den Grill und grillen Sie ihn je nach Dicke für circa 8-10 Minuten pro Seiten.
  • Die gegrillte Forelle mit frischem Salat oder Beilagen nach Wahl garnieren und genießen!

Forelle grillen in Alufolie Fisch vom Grill Tipps

Advertisements