Notfallrucksack selbst zusammenstellen: Liste mit Dingen, die Sie bei einer Evakuierung einpacken sollten


Advertisements

Der Krieg zwischen der Ukraine und Russland schreitet leider voran und lässt immer mehr Familien das Land verlassen. Der Anblick der flüchtenden Frauen, Kinder und älteren Menschen lässt uns darüber nachdenken, wie wir selbst in solch einer schrecklichen Situation vorgehen sollten. Gerade, wenn man kein Auto zur Verfügung hat und das Gepäck begrenzt sein muss, stellt sich die Frage, was ist nöig, was nicht. Das Notgepäck ist nicht nur im Falle eines Kriegs wichtig, sondern auch in anderen Krisensituationen, wo man schnell das Haus verlassen muss (z.B. bei Hochwasser oder beim Fund eines Blindgängers aus dem Zweiten Weltkrieg). Aber wie genau sollten Sie einen Notfallrucksack selbst zusammenstellen? Was sollte bereits bereitstehen, was kommt im Fall der Fälle zum Schluss noch hinzu und was gibt es sonst noch zu beachten? Welche Dinge sind essenziell, welche zweitrangig oder unnötig? Wir fassen das Wichtigste zusammen!

Notfallrucksack selbst zusammenstellen und packen

Notfallrucksack selbst zusammenstellen - Tipps und Liste mit wichtigen Dingen

In solchen Momenten sollte man keine unnötige Zeit verlieren, weshalb es von Vorteil ist, einen Teil unserer Notgepäck-Liste immer schon fertig gepackt zu haben. Denn in der Hektik und bei all dem Stress könnte man sonst schnell etwas Wichtiges vergessen – selbst, wenn man bei einer Evakuierung beispielsweise noch genug Zeit hat. Der Großteil, den Sie in den Notfallrucksack packen sollten, ist nicht verderblich und kann somit immer bereitstehen. Alles andere sowie wichtige Papiere, die man sonst woanders aufbewahrt, werden dann bei Notwendigkeit hinzugefügt.

Im Voraus Notfalltasche packen

Notfallrucksack selbst zusammenstellen - Packliste mit haltbaren und Last-Minute-Dingen

Beginnen wir mit der Notfallrucksack-Packliste mit Dingen, die immer schon fertig gepackt bereitstehen können, da sie im Laufe der Zeit nicht verderben. Wenn Sie den Notfallrucksack selbst zusammenstellen, brauchen Sie Folgendes:

  • Batteriebetriebenes Radio
    Man hat doch das Handy dabei, denken Sie jetzt vielleicht. Aber wie wir alle wissen, hält der Handyakku nicht sonderlich lange und im Falle einer Evakuierung oder Flucht werden Sie möglicherweise nicht die Möglichkeit haben, es aufzuladen. Das gute alte Radio ist da die bessere Variante, um auf dem Laufenden zu bleiben, denn dort werden wichtige Informationen von den Behörden übertragen. Die Batterie vom Radio hält nicht nur länger, sie können Sie bei Bedarf auch austauschen, da Sie zusätzlich dazu noch Reserve-Batterien einpacken sollten.
  • Taschenlampe und Batterien

Hinweis: Wie Sie wissen, tritt im Laufe der Zeit bei ungenutzten Batterien Säure aus, was sie unbrauchbar macht und auch die Tasche verschmutzen könnte. Wenn Sie Batterien lagern, denken Sie daran, sie nach gewisser Zeit zu verwenden und durch neue zu ersetzen.

Fluchtrucksack für die Familie packen - Radio, Taschenlampe und Batterien

  • Erste-Hilfe-Set
    Einen Erste-Hilfe-Koffer sollte man immer zu Hause haben. Besorgen Sie auch einen, wenn Sie Ihren Notfallrucksack selbst zusammenstellen. Auch hierbei gilt, dass Sie die Medikamente regelmäßig auf Ihre Haltbarkeit überprüfen und gegebenenfalls austauschen sollten.
  • Haltbare Lebensmittel, optional
    Wenn Sie möchten, können Sie auch die eine oder andere Dose (z.B. Konservenfisch, Mais, Fleisch, Ravioli) einpacken. Denken Sie aber daran, regelmäßig die Haltbarkeit zu überprüfen und vor dem Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatum das Produkt durch ein neues zu ersetzen und zu konsumieren. Gegebenenfalls können Sie auch Wasseraufbereitungstabletten einpacken. Sie nehmen wenig Platz ein.

Notfallrucksack selbst zusammenstellen mit Erste-Hilfe-Set und Hygieneartikel


  • Schlafsack oder Decke, eventuell Isomatte (auch der sogenannte Biwacksack kann sehr praktisch sein)
  • Essgeschirr und -besteck
  • Hygieneartikel für einige Tage, z.B. Monatshygiene, Windeln, Zahnbürste (eventuell auch schon Zahnpasta), Toilettenpapier, Taschentücher
  • Schutzmaske/Atemschutz
  • SOS-Kapseln
    Die sogenannten SOS-Kapseln sind in Kaufhäusern, Drogerien und Apotheken erhältlich und enthalten den Namen und die Anschrift des Trägers. Sie sind vor allem für Kinder sehr wichtig. Sie können dort auch andere wichtige Informationen notieren, wie Blutgruppe und eventuelle chronische Krankheiten. Alternativ eignet sich auch eine einfache Brusttasche.

Was kommt unmittelbar vor der Evakuierung/Flucht in die Tasche

Personalausweis und andere Dokumente sowie ausreichend Kleidung mitnehmen

Lebensmittel und persönliche Medikamente, Trinkwasser und einige Papiere gehören zu jenen Dingen, die erst in der Krisensituation eingepackt werden, wenn Sie Ihren Notfallrucksack selbst zusammenstellen. Andernfalls verderben Sie oder aber sie werden im Alltag woanders verstaut/gebraucht. Sie müssen aber an sie denken, wenn Sie alles zusammenpacken, um Ihr Haus zu verlassen. Das kommt zum Schluss in den Fluchtrucksack der Familie:

Was Sie bei einer Evakuierung und im Notfall mitnehmen sollten


  • Persönliche Medikamente
    Arzneimittel, die Sie regelmäßig einnehmen müssen, brauchen Sie nicht in der Tasche zu lagern. Sie bekommen vom Arzt sowieso immer nur so viel verschrieben, wie Sie für einen gewissen Zeitraum benötigen. Bunkern ist da selten möglich, aber vergessen Sie sie nicht, wenn Sie vor dem Verlassen des Hauses/der Wohnung Ihren Notfallrucksack selbst zusammenstellen!
  • Verpflegung für 2 Tage, staubdicht verpackt, ausreichend Trinkwasser
  • Kleidung für ein paar Tage und dem Wetter entsprechend – Unterwäsche, Kopfbedeckung (Mütze oder Sonnenschutz), Handschuhe
    Stellen Sie die Kleidung am besten nach dem Zwiebel-Prinzip zusammen. Das heißt, von langer bis kurzer Bekleidung sollte alles dabei sein, um sich bei Bedarf wärmer anziehen zu können beziehungsweise bei Hitze weniger zu tragen. Planen Sie also mehrere Schichten ein: Unterwäsche, T-Shirts, kurze Hosen, lange Hosen, Stoffjacken/Pullover und Jacke/Mantel. Feste Schuhe oder Gummistiefel sind ebenfalls wichtig sowie ein Regenmantel.

Wichtige Kosmetik wie Sonnencreme und Feuchttücher mitnehmen

  • Kosmetik, wie Zahnpasta, Sonnencreme, Feuchttücher
  • Personalausweis und Pass
  • Krankenkarte (-versicherung) und Impfpass
  • Bargeld und Kredit- oder andere Geldkarten
  • wichtige Schlüssel (Haustürschlüssel, Autoschlüssel – eigene sowie von anderen Familienangehörigen)
  • Handy

Notfallrucksack selbst zusammenstellen mit Verpflegung für zwei Tage

Damit haben wir auch schon das Wichtigste in einer Notfallrucksack-Inhaltsliste zusammengefasst. Falls das Gewicht es zulässt oder Sie mit dem Auto unterwegs sein werden, können Sie gegebenenfalls noch weitere Dinge hinzufügen, wie beispielsweise einen Campingkocher.

Notfallrucksack selbst zusammenstellen und gut erreichbar verstauen

Welche Lebensmittel und Dinge Sie in Krisensituationen immer zu Hause haben sollten, erklären wir in diesem Artikel. Dort erfahren Sie auch, welche wichtigen Medikamente in den Notfallkoffer gehören.

Welche Artikel gehören in den Fluchtrucksack für mehrere Tage

Advertisements