Pfingstrosen blühen nicht: Warum? Ursachen, weshalb sie nicht aufgehen und deren Lösungen zur Anwendung für Sie


Advertisements

Die Pfingstrose (bot. Paeonia officinalis) ist eine wunderschöne mehrjährige, herrlich duftende Pflanze. Sie entwickelt große Blüten und kann eigentlich sehr alt werden. Bis zu 40 Jahre kann Sie in Ihrem Garten jedes Jahr aufs Neue blühen und Sie erfreuen. Dafür erfordern Sie etwas mehr Pflege und auch etwas Unkraut jäten. Ihre Pfingstrosen blühen nicht mehr, oder, wenn Sie sie neu eingepflanzt haben, blüht sie gar nicht erst? Was können die Ursachen dafür sein und wie können Sie das Problem lösen? Wir haben 7 Tipps für Sie zusammengetragen, die Ihrer schönen Pflanze helfen, erneut zu blühen.

Pfingstrosen blühen nicht: 7 Ursachen und ihre Lösungen

Pfingstrosen blühen nicht mögliche Ursachen und Lösungen

Pfingstrosen blühen nicht: Die Pflanze ist zu jung

Pfingstrosen wachsen nur sehr langsam. Eine neu angeschaffte Pfingstrose kann etwa 1 Jahr benötigen, um zum ersten Mal zu blühen, und weitere 2 – 3 Jahre, um üppig zu erblühen. Bei günstigen Pflanzenimporten vom Discounter, kann es sogar sein, dass die Pflanze 2 bis 3 Jahre benötigt, um erstmalig aufzublühen. Auch bei Pflanzen, die Sie selbst geteilt haben und die vielleicht etwas klein geraten sind, brauchen auch etwas länger. Wenn Sie die Pfingstrose aus Samen gezogen haben, kann es sogar 3 bis 5 Jahre dauern, bis die erste Blüte kommt und ganze 5 bis 8 Jahre, bis sie üppig blühen.

Was Sie tun können

In diesem Fall warten Sie einfach! Ihre Pflanze wird blühen. Geben Sie ihr Zeit, Pfingstrosen wachsen langsam.

Zu tiefe Einpflanzung

Gartenschmuckstück Pfingstrose sie mag es nicht umgepflanzt zu werden

Wenn Sie eine Pfingstrose einpflanzen, müssen die „Augen“ zwar in der Erde sein, jedoch nicht zu tief – höchstens 2 bis 5 cm . Andererseits wachsen zwar die Blätter jedoch nicht die Blüten, oder wenn, dann nur wenige.

Was Sie tun können

Graben Sie die Pflanze heraus und pflanzen Sie sie erneut in der richtigen Tiefe ein. Am besten ist dafür der Herbst geeignet, diese Saison gilt, als die beste zum Umpflanzen von Pfingstrosen. Wenn Sie sie nicht korrigieren, wird es die Pflanze selbst tun, dies kann jedoch 10 Jahre dauern.

Erwachsene Pfingstrose wurde ohne vorherige Teilung umgepflanzt

Pfingstrosen blühen nicht im Schatten sie mögen das Sonnenlicht

Insbesondere erwachsene Pfingstrosen mögen es nicht, umgepflanzt zu werden. Es kann sein, dass die Pflanze darauf reagiert, indem sie nicht blüht und das für lange Zeiträume, etwa 4 – 5 Jahre.

Was Sie tun können

Anstatt eine Pfingstrose mit der gesamten, intakten Wurzel umzupflanzen, teilen Sie die Pflanze. Dabei sollten Sie darauf achten, sie nicht zu klein zu teilen. Etwa 3 bis 5 Augen sollten es sein, keinesfalls weniger (siehe weiter oben in der ersten angeführten Problematik in diesem Artikel). Die richtige Teilung kann belebend auf die Pflanze wirken und sie mit einer reichen Blüte belohnen.

Pfingstrosen blühen nicht: Zu viel Schatten

Paeonia blüht sehr langsam und braucht nicht viel Dünger


Pfingstrosen lieben das Sonnenlicht. An schattigeren Standorten wachsen sie zwar auch, blühen dann jedoch nicht ganz so üppig.

Was Sie tun können

Pflanzen Sie notfalls die Pflanze an einen sonnigeren Standort um oder entfernen Sie, wenn gegeben, überhängende Baumäste, welche den Schatten erzeugen. Eine weitere Möglichkeit ist, falls Sie nun gerade eine Pfingstrose an einen bestimmten Platz pflanzen möchten, wo Schatten oder Halbschatten vorherrschend sind, eine Sorte zu pflanzen, die mit weniger Sonnenlicht zurechtkommt, wie z. B. Paeonea obovata.

Das Blattwerk wurde zu früh beschnitten

Pfingstrosen blühen nicht zu zeitiger Rückschnitt kann die Blüte verhindern

Die Pflanze ernährt sich nach dem Blühen vom Blattwerk und beginnt bereits nach der Blütezeit sich auf die kommende vorzubereiten und Kräfte zu sammeln. Wenn Sie die Pflanze zu früh beschneiden, ist ihr dies nicht möglich und sie kann nur wenige oder keine Blüten entwickeln.

Das können Sie tun

Beschneiden Sie die Pflanze nicht sofort nach der Blütezeit. Greifen Sie frühestens im September, oder noch besser im Oktober zur Gartenschere. Ein Zeichen, dass die Pflanze mit der Saison fertig ist, ist, wenn sich die Blätter leicht rot färben.

Zu viel Dünger verwendet

Duftend schön mit üppiger Blütenpracht


Selten passiert es, dass eine Pfingstrose nicht blüht, weil sie zu wenig gedüngt wurde. Häufiger jedoch geschieht dies, wenn sie im Gegenteil zu häufig gedüngt worden ist oder der falsche Dünger verwendet wurde.

Das können Sie tun

Informieren Sie sich im Gartencenter nach dem richtigen Dünger für die etwaige Pflanze. Am besten organisch, nicht synthetisch, denn dann tun Sie etwas Gutes für Ihre Pflanze und für die Umwelt. Bedenken Sie, dass es sich um eine langsam wachsende Pflanze handelt, die weniger gedüngt werden muss.

Pfingstrosen blühen nicht: Später Frost

Knospe einer Paeonia später Frost kann die Blüte verhindern

Normalerweise ist die Pflanze im Winter recht kälteresistent, doch wenn es im Frühjahr zu spätem Frost kommt, nämlich wenn sie schon Knospen entwickelt hat, kann dies dazu führen, dass sie absterben und es in diesem Jahr keine Blüten gibt.

Was Sie tun können

Wenn Sie wissen, dass Frost aufkommen wird und Sie sehen, dass schon die ersten Knospen erschienen sind, können Sie aus einer alten Decke und einigen Stöcken ein Zeltgebilde herstellen, um die Pflanze zu schützen.

Advertisements