Stromkosten senken: Mit diesen Tipps und Tricks können Sie Ihren Stromverbrauch reduzieren und Geld sparen!


Advertisements

Strom ist ein unverzichtbarer Bestandteil unseres Alltags. Ob der Fernseher, der Kühlschrank oder die Kaffeemaschine – fast alle Geräte, die wir im Haushalt jeden Tag verwenden, werden mit Elektrizität betrieben. Wir wissen nicht, wie es Ihnen geht, aber uns wird es beim Gedanken an die nächste Stromrechnung jetzt schon schlecht. Nach der Hypothek ist die monatliche Nebenkostenabrechnung für die meisten von uns die zweitgrößte Ausgabe und die Strompreisspirale dreht sich ständig weiter. Ein niedrigerer Stromverbrauch hält nicht nur das Budget im Zaum, sondern tut auch der Umwelt gut. Und deswegen haben wir uns für Sie schlau gemacht und verraten Ihnen in unserem Artikel, wie Sie mit ein paar einfachen Tipps und Tricks die Stromkosten senken und Geld sparen können!

Stromkosten senken: Überprüfen Sie die Dichtungen

wie stromverbrauch senken Stromkosten reduzieren Tipps

Jeder Mensch hat sein eigenes und einzigartiges Energieprofil und es gibt verschiedene Faktoren, die sich auf unsere Stromrechnung auswirken. Zum Glück gibt es aber jede Menge universelle Tipps, wie wir erfolgreich die Stromkosten senken können, egal wie wir leben. Um die Energieeffizienz Ihrer Wohnung zu optimieren und den Stromverbrauch zu reduzieren, sollten Sie an erster Stelle alle Dichtungen an Fenstern, Türen und Geräten überprüfen und diese bei Bedarf reparieren.

Thermostat richtig einstellen und Stromverbrauch reduzieren

wie Thermostat einstellen Stromkosten senken Tipps

Eine der einfachsten Möglichkeiten, die Stromkosten auf Dauer zu senken, ist die Kontrolle über die Temperatur im Haus. Ob automatisch programmiert oder von Hand gedreht – ein Thermostat am Heizkörper verhindert unnötiges Heizen. Dadurch können Sie eine Menge Energie einsparen und somit hohe Stromrechnungen verhindern. Mit einem Thermostat können Sie zudem bestimmen, welche Räume beheizt werden sollten und welche nicht. Der größte Fehler, welchen die meisten von uns an sehr kalten Tagen machen, ist, die Heizung auf eine höhere Temperatur einzustellen. Doch das bringt leider nichts und es wird unnötig viel Energie verbraucht. Die optimale Raumtemperatur im Winter liegt zwischen 19 und 21 Grad – alles darüber kann die Stromkosten um ganze 10 Prozent erhöhen. Mit neueren Modellen haben Sie auch die Möglichkeit, die Heizung ganz bequem übers Handy oder Tablett fernzusteuern.

Investieren Sie in energieeffiziente Geräte

Stromrechnung reduzieren Stromkosten Senken Tipps und Tricks

Wenn es an der Zeit ist, einige Haushaltsgeräte auszutauschen, empfehlen wir Ihnen, in energieeffiziente Modelle zu investieren. Auch wenn diese in der Regel etwas teurer sind, können Sie damit auf Dauer die Stromkosten senken und jede Menge Geld sparen. Die obligatorischen Bewertungen reichen von A bis G, wobei A als die effizienteste gilt. Beim Kauf von Waschmaschinen und Geschirrspülern sollten Sie zudem auf die tatsächliche Strommenge achten, die pro Stunde oder Zyklus verbraucht wird. Einige Modelle erledigen eine Ladung für weniger als 2 Einheiten Strom, oder circa 40 Cent. Wenn Sie also eine Ladung am Tag machen, können Sie im Jahr circa 60-80 Euro sparen. Werfen Sie beim Kauf auch einen Blick auf den Stand-by-Verbrauch der Geräte – dieser sollte nicht höher als 1 Watt sein.

Stromkosten senken: Geräte im Standby-Modus ausschalten

welche Geräte Zuhause ausschalten Stromkosten senken Tipps


Selbst wenn einige Haushaltsgeräte ausgeschaltet sind und Sie diese nicht verwenden, können sie weiterhin Strom ziehen. Dies wird noch als „Standby-Energie“ bezeichnet und kann in manchen Fällen 15 Prozent oder sogar mehr des gesamten Stromverbrauchs ausmachen. Zu den schlimmsten Übeltätern dabei zählen Fernseher, Spielkonsolen, Laptops, Digitalradios, mobile Ladegeräte sowie Kaffeemaschine. Um die Stromkosten zu senken, verwenden Sie für all diese Geräte am besten abschaltbare Steckdosenleisten und schalten Sie diese abends aus. Eine weitere Option wäre, den Stromstecker der Geräte zu ziehen. Durch diesen einfachen Trick kann man im Jahr circa 130 Euro sparen.

Effizient kochen und die Stromkosten senken

Die Kaffeemaschine, der Ofen, die Mikrowelle usw. – in der Küche wird in der Regel jede Menge Energie verbraucht. Zum Glück gibt es ein paar kleine Änderungen, die wir vornehmen könnten, um die Stromkosten zu senken und Geld zu sparen. Auch hier sollten Sie am besten energieeffiziente Geräte verwenden. Oder wie wäre es, wenn Sie sich ein paar Schnellkochtöpfe anschaffen? Diese erhitzen in der Regel viel schneller und benötigen bis zu 50 Prozent weniger Strom. Zudem sollten Sie darauf achten, dass Sie beim Kochen die richtige Kochplatte verwenden. Wenn die Töpfe zu klein für die Platte sind, verschwinden Sie unnötig Energie.

Stromverbrauch reduzieren Tricks wie die Stromkosten senken im Haushalt


Auch wer wenig Wasser zum Kochen benutzt oder den Topf abdeckt, kann auf Dauer den Stromverbrauch in der Küche reduzieren. Denken Sie dabei daran – leicht gekippte Deckel können tatsächlich die verbrauchte Energie verdreifachen. Wenn Ihr Backofen über eine Umluftfunktion verfügt, sollten Sie am besten diese nutzen.

Stromkosten senken Tipps wie den Stromverbrauch beim Kochen reduzieren

Hilfreich wäre es auch, wenn Sie beim Backen aufs Vorheizen verzichten. Wenn die Backzeit einiger Gerichte länger als 40 Minuten dauert, können Sie den Ofen ruhig 10 Minuten früher ausschalten. Und genauso wie beim Kochen, sollte auch beim Backen die Ofentür immer geschlossen sein. Jedes Mal, wenn Sie diese öffnet, entsteht ein Hitzeverlust, der nur durch einen höheren Energieverbrauch ausgeglichen werden kann.

Kühlschrank richtig einstellen, um den Energieverbrauch zu reduzieren

energieeffizient kochen Stromkosten senken Tipps und Tricks

Je niedriger die Kühlschranktemperatur, desto weniger Energie wird verbraucht. Kling doch logisch, oder? Das ist aber leider nicht der Fall und Sie sollten den Kühlschrank und das Gefrierfach niemals zu kalt einstellen. Die optimale Temperatur für den Kühlschrank liegt bei 7 Grad und im Gefrierfach – bei -18 Grad. Eine weitere Möglichkeit, um zu verhindern, dass der Kühlschrank zu hart arbeitet, besteht darin, Lebensmittel und Gerichte abkühlen zu lassen, bevor Sie diese darin legen. Der Grund dafür ist, dass warmes Essen die Innentemperatur erhöht und der Kühlschrank auf Hochtouren laufen muss, um diese wieder zu regulieren.

Stromverbrauch in der Küche reduzieren Stromkosten senken Tipps und Tricks

Dass die Kühlschranktür immer geschlossen sein muss, wissen wir alle. Aber wussten Sie, dass auch ein gefüllter Kühlschrank dazu beitragen kann, die Stromkosten zu senken? Mehrere Lebensmittel dienen auf eine Art Isolierung und verringern erheblich die Zeit, die der Kühlschrank laufen muss. Um höhere Stromrechnungen zu vermeiden, sollten Sie zudem auf den richtigen Standort der Geräte achten. Kühlschränke gehören nicht neben Heizungen, Herden, Backöfen, Geschirrspülern oder Waschmaschinen. Da diese Geräte mehr Wärme abgeben, muss der Kühlschrank mit stärkerer Leistung arbeiten.

Waschmaschine und Wäschetrockner clever nutzen

Stromsparen waschen wie Stromkosten senken Tipps

Auch beim Wäschewaschen gibt es ein paar einfache Tipps, um die Stromkosten zu senken. Wer den Stromverbrauch reduzieren möchte, der sollte die Waschmaschine immer nur dann verwenden, wenn sie gut befüllt ist. Eine halbvolle Maschine verschwendet unnötig viel Energie und Geld. Wäschen Sie Ihre Wäsche immer mit heißem Wasser? Nun, das kann auch ein Grund für die höheren Stromrechnungen sein. Um den Geldbeutel zu schonen, stellen Sie die Waschmaschine auf maximal 40 Grad ein. Alles darüber ist eigentlich unnötig und allein durch diese kleine Veränderung können Sie den Stromverbrauch um bis zu 30 Prozent reduzieren. Auch eine Vorwäsche ist in den meisten Fällen überflüssig und kein Muss. Verfügt das Gerät über Energiesparprogramme, sollten Sie am besten diese verwenden.

Wäsche trocknen Tipps wie Stromkosten senken Tricks

Wäschetrockner gehören zu den größten Stromfressern und Sie sollten damit sehr sparsam umgehen. Stellen Sie eine Wäscheleine im Garten auf und lassen Sie die Mutter Natur Ihre Wäsche trocknen. Wenn dies nicht möglich ist, können Sie Ihre Kleidung auf einem Wäscheständer auf dem Balkon oder neben der Heizung trocknen. Durch diesen einfachen Tipp können Sie im Jahr circa 100-120 Euro sparen. Eine andere Möglichkeit, um die Stromkosten zu senken, besten darin, die Wäsche zuvor auf der höchsten Stufe in der Waschmaschine zu schleudern.

wie Heizung einstellen im Winter Stromkosten senken Tipps

Advertisements