Was hilft gegen Zecken im Garten: Bekämpfen Sie sie mit diesen Hausmitteln und konventionellen Methoden


Advertisements

Wenn Sie Zecken in Ihrem Garten entdeckt haben, ist Ihre erste Priorität wahrscheinlich, sie zu beseitigen. Sie sind nicht nur unangenehm anzusehen, sondern auch Überträger verschiedener Krankheiten wie Borreliose, Tularemie und anderer. Wussten Sie, dass fast 75 % der Borreliosefälle auf einen Zeckenbiss in Ihrem Garten zurückzuführen sind? Zum Glück gibt es wirksame Methoden, wie Sie Zecken im Garten bekämpfen können, ohne diesen in ein Kriegsgebiet zu verwandeln.

Wie kann man Zecken im Garten erkennen?

Die blutsaugenden Parasiten können Menschen und Tiere in allen Stadien ihres Lebenszyklus beißen

Viele Menschen halten Zecken für Insekten, doch eigentlich gehören sie zu den Spinnentieren – zur gleichen Familie wie Skorpione, Milben und Spinnen. Die verschiedenen Zeckenarten können grau, weiß, braun, schwarz, rötlich-braun oder sogar gelb gefärbt sein. Erwachsene Parasiten haben flache, ovale, flügellose Körper. Wenn sie eine Blutmahlzeit zu sich nehmen, schwillt ihr Körper an und wird rund wie ein Maiskorn.

Während Nymphen und erwachsene Blutsauger acht Beine haben, verfügen Zeckenlarven nur über sechs. Als Larven sind sie etwa so groß wie ein Sandkorn. Die blutsaugenden Parasiten können Menschen und Tiere in allen Stadien ihres Lebenszyklus stechen.

Wissenswertes: Nymphen sind für etwa 98 % aller Zeckenbisse verantwortlich. Die Aktivität der Nymphen und die Übertragung von Zeckenkrankheiten erreicht in der Regel von Mai bis Juli ihren Höhepunkt.

Die Übertragung von Zeckenkrankheiten erreicht in der Regel von Mai bis Juli ihren Höhepunkt

Wo leben Zecken im Garten: Alle Zeckenarten lieben Dunkelheit und Feuchtigkeit. Ihre bevorzugten Verstecke sind Bereiche mit hohem Gras, feuchter Erde und viel Schatten. Wenn Ihr Garten gemäht ist, können sich die blutsaugenden Parasiten dennoch in den Außenbereichen niederlassen, wo sie niedrig hängende Sträucher oder Bodendecker als Unterschlupf finden.

Wie man feststellt, dass es Blutsauger im Gartenbereich gibt: Zum Glück gibt es ein paar einfache Methoden, um herauszufinden, ob Sie Zecken in Ihrem Garten haben.

Wie kann man Zecken im Garten erkennen

  • Herausziehen einer Zecke: Nehmen Sie ein helles Laken oder Handtuch und fahren Sie damit durch den Garten. Danach tragen Sie das Tuch an eine grasfreie Stelle, z. B. in die Einfahrt, und untersuchen es sorgfältig auf Zecken. Wenn Sie welche finden, legen Sie sie in einen versiegelten Beutel und vernichten Sie sie.

Überprüfen Sie Ihre Haustiere auf das Auftreten von Zeckenarten


  • Überprüfen Sie Ihre Haustiere: Streichen Sie mit den Fingern durch ihr Fell und suchen Sie mit sanftem Druck nach Klumpen. Der Schädling wird wie eine harte, kleine Masse aussehen.

Hausmittel gegen Zecken im Garten

Hausmittel gegen Zecken im Garten - es gibt viele wirksame natürliche Hausmittel

Niemand möchte die blutsaugenden Schädlinge in seinem Garten haben, aber wie wird man sie los? Zum Glück gibt es viele wirksame natürliche Hausmittel, die für Hunde und andere Haustiere unbedenklich sind und Parasiten wirksam abwehren. Hier sind unsere Empfehlungen:

Zedernölspray: Zedernöl ist ein natürliches, ungiftiges und wirksames Zeckenschutzmittel. Wenn Sie wandern gehen, können Sie es direkt auf Ihre Haut oder Kleidung sprühen. Es ist sicher für Menschen und Haustiere.

Sie können Zedernöl-Zeckenspray in den meisten Haus- und Gartengeschäften kaufen, aber Sie können es auch selbst herstellen, indem Sie 60 Tropfen ätherisches Zedernholzöl in eine dunkle Sprühflasche geben, die mit Wasser und 30 ml Getreidealkohol gefüllt ist. Schütteln Sie die Mischung gut und sprühen Sie überall, wo Sie Zeckenaktivität festgestellt haben.

Eukalyptus- oder Neemöl: Sowohl Eukalyptus- als auch Neemöl töten die blutsaugenden Parasiten bei Kontakt ab. Um diese ätherischen Öle zur Zeckenbekämpfung zu verwenden, geben Sie 120 ml gereinigtes Wasser zusammen mit 30 Tropfen eines Trägeröls Ihrer Wahl in eine Sprühflasche. Gut schütteln und überall dort aufsprühen, wo Sie Zecken abtöten wollen.

Wie Sie Mückenspray selber machen können, erfahren Sie hier!

Sprühen Sie überall, wo Sie Zeckenaktivität festgestellt haben


Natürliche Mittel gegen Zecken im Garten – Kieselgur: Das ist ein Pulver, das aus versteinerten Kieselalgen hergestellt wird und eine der wirksamsten Methoden ist, um Schädlinge auf biologische Weise loszuwerden. Obwohl Kieselgur für Kinder, Haustiere und Menschen völlig ungefährlich ist, ist sie für Schädlinge gefährlich.

Wenn Zecken mit ihr in Berührung kommen, trocknet sie sofort aus und tötet sie innerhalb weniger Stunden. Spritzen Sie einfach überall dort, wo Sie in Ihrem Garten die blutsaugenden Parasiten gefunden haben. Tragen Sie Kieselgur alle paar Wochen oder nach starken Regenfällen erneut auf.

Wie Sie Ameisen im Rasen bekämpfen, lesen Sie hier!

Wirksame konventionelle Methoden zur Zeckenbekämpfung

Zecken im Garten bekämpfen mit konventionnelen Methoden

Was hilft noch gegen Zecken im Garten – Wenn Sie mit harter Hand vorgehen wollen, sollten Sie diese konventionellen Methoden ausprobieren:

Verwenden Sie einen Nebler: Wenn Sie eine Möglichkeit suchen, die blutsaugenden Parasiten sofort abtötet, können Sie ein Vernebelungsgerät für den Garten verwenden. Die besten Ergebnisse erzielen Sie mit einem, das ein speziell für Zecken entwickeltes Insektizid enthält, da dieses am schnellsten und effizientesten wirkt.

Permethrin-Spray: Unter den Pestiziden ist Permethrin eines der wirksamsten Mittel zur Abtötung von Zecken. Die besten Ergebnisse erzielen Sie, wenn Sie ein Permethrin-Insektizidspray wählen, das sich sicher auf den Oberflächen und Pflanzen anwenden lässt, die Sie bekämpfen wollen. Lesen Sie das Produktetikett genau durch, und tragen Sie beim Auftragen Schutzkleidung.

Wenn Sie Zecken in Ihrem Garten haben, ist Ihre erste Priorität, sie zu beseitigen

Akarizide: Dies ist eine Produktfamilie zur Zeckenbekämpfung, die die Zahl der Schädlinge in Ihrem Garten reduzieren kann. Allein können sie die Blutsauger nicht bekämpfen, aber in Kombination mit anderen Methoden der Zeckenbekämpfung können sie wirksam sein.

Da Akarizide gefährlich und hochgiftig sein können, empfehlen wir, mit einem professionellen Schädlingsbekämpfer zusammenzuarbeiten, der die Pestizide zum Schutz von Kindern, Haustieren und anderen Tieren ausbringt.

Tipps zur Prävention von Zecken finden Sie hier!

Advertisements